Sanfte Abenteuer im Schnee

Der Salzburger Lungau bietet stimmungsvolle Wintersportalternativen

lungau

Viele Winterurlauber schätzen die Stille der winterlichen Natur. Sie zieht es in alpine Gegenden wie etwa den UNESCO-Biosphärenpark Salzburger Lungau auf der Südseite der Hohen Tauern, wo es nicht nur moderne Skigebiete und ein großes Loipennetz gibt. Auch aktiv-genussvolle „sanfte“ Wintersportarten stehen hier hoch im Kurs. Rund um die Orte Mauterndorf und Mariapfarr etwa, die auf schneesicheren 1.100 Höhenmetern liegen, kommen auch Schneeschuhwanderer, Skitouren-Geher und Rodler auf ihre Kosten. Und weil kleine Abenteuer im Schnee hungrig machen, gibt es außerdem eine Reihe von urigen Berghütten. Das Stille- Nacht-Museum in Mariapfarr, der Ort, in dem der Text des weltbekannten Weihnachtslieds entstand, und die auch im Winter geöffnete Burg Mauterndorf sorgen außerdem für kulturellen Genuss.

Aktive, stimmungsvolle Abendstunden

Der Burgberg in Mauterndorf ist übrigens auch als Rodelhang beliebt. Für längere Abfahrten bietet sich das Nachtrodeln auf der sechs Kilometer langen Naturrodelbahn bei der Gamsstadlhütte am Fanningberg an, die immer mittwochs in den Abendstunden beleuchtet ist. Nach oben bringt einen die Samsonbahn, nach unten der Schlitten. Auch Skitouren-Freunde schätzen die ruhigen und stimmungsvollen Stunden nach dem Pistenrummel. Über eine beleuchtete Aufstiegsspur geht es immer montags von St. Margarethen auf das Aineck, mittwochs von Mauterndorf auf das Grosseck und freitags von St. Michael auf das Speiereck (jeweils 17 bis 20.30 Uhr). Die Sauschneiderhütte erreicht man auch im Rahmen einer geführten Schneeschuhwanderung – am besten am wöchentlich stattfindenden Fondueabend.

Unter www.mauterndorf-mariapfarr.at gibt es weitere Tipps

Teilen: