Cannabis – nur Hype oder wirkliche Hilfe?

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 23/10/2019
17:15 - 19:45

Veranstaltungsort
Universitätsklinikum Regensburg

Kategorien


Die Positionen liegen weit auseinander: Dem einen gilt Cannabis als Allheilmittel, dem anderen als verteufeltes Rauschgift. Wer über Cannabis als Medizin spricht, sollte jedoch politische Themen wie die Legalisierungsdebatte ausklammern.
Denn: Das geltende Gesetz betrifft lediglich schwerkranke Patienten, für die in wenigen Fällen eine Therapie mit kontrolliert angebautem, qualitativ hochwertigem Medizinal-Cannabis in Frage kommt.
Wo über Cannabis diskutiert wird, mischen sich jedoch die beiden Aspekte Droge und Medizin immer wieder. Und das hat Geschichte: Schon 2.000 vor Christus nutzten Menschen Cannabis als Heilmittel.
Dass die Pflanze auch als Rauschgift wirkt, ist ebenfalls lange bekannt. Fest steht: Cannabis und Cannabisprodukte gelten in Deutschland als illegale Suchtmittel. Es ist verboten, Cannabis zu besitzen, anzubauen oder damit zu handeln. Außerdem ist unbestritten, dass Cannabis psychisch abhängig macht und der Konsum gravierende unerwünschte Folgen haben kann, doch sollten wir die positiven Effekte nicht außer Acht lassen.
Über diese alternative Behandlungsmethode werden wir am 23.10.19 zusammen mit unserem Referenten, Herrn Dr. Michael Rechenmacher, bei unserem 7. Seminar für Komplementärmedizin „Cannabis – nur Hype oder wirkliche Hilfe?“ diskutieren.
Herr Dr. Michael Rechenmacher ist Leiter der Palliativmedizin am UKR. Da ausschließlich für diesen Bereich die Cannabispflanze zugelassen ist, wird uns Herr Dr. Rechenmacher den aktuellen Stand wiedergeben.
Mitglieder des VFFP e.V. erhalten wieder einen satten Rabatt auf die Teilnahmegebühr!
Wiederum versuchen wir, Ihnen den „Parkplatz West“ (auf der Seite des bunten KUNO-Gebäudes) als kostenlose Parkmöglichkeit zur Verfügung zu stellen.
Wir würden uns freuen, wenn Ihnen diese etwas andere Art von Fortbildung zusagt. Sie dürfen das Ganze jederzeit im Bekanntenkreis empfehlen.
Anmelden können Sie sich wie immer per Mail an Thomas.Bonkowski@ukr.de
Bitte nennen Sie uns bei Ihrer Anmeldung Vor- und Nachname, Arbeitgeber und Berufsbezeichnung. Bitte machen Sie ebenfalls einen kurzen Hinweis, wenn Sie Mitglied beim VFFP e.V. sind.

Teilen: